Pressebericht 2019 © Westfalen-Blatt, Online-Artikel, Mittwoch 20.03.2019

Von Finn Heitland

Gospel begeistert 1200 Besucher

Chor Joyful Voices gibt zwei Konzerte in Simshofer Heilandkirche

Konzert 2019 © Westfalen-Blatt

Die Akteure des Gospelchores Joyful Voices haben die Zuschauer in der Siemshofer Heilandkirche mit den Liedern in ihren zwei Konzerten begeistert. Zu beiden Konzerten sind jeweils 600 Zuschauer gekommen. Foto: Finn Heitland

Löhne-Mennighüffen (WB). Der Gospelchor Joyful Voices hat für beeindruckende Auftritte in der Siemshofer Heilandkirche gesorgt. In zwei Gottesdiensten zeigte der aus 75 Sängerinnen und Sängern bestehende Chor eine musikalische Bestleistung im Namen Gottes. Am Sonntag fand bereits das 31. Gospelkonzert in der Heilandkirche statt.

Gänsehautstimmung gab es von Beginn an.
Traditionell zogen die »Voices« durch den Mittelgang ein und sangen mit dem Titel »10.000 Reasons« ein Lied über die Gründe, Gott zu preisen. Facettenreich und stimmgewaltig präsentierte der Chor eine abwechslungsreiche Mischung aus Pop, Gospel und Spirituals. »Wir singen eine bunte Mischung und hoffen, für jeden Geschmack etwas dabei zu haben«, sagte Janina Bohnhorst, Chorleiterin der Joyful Voices. Begleitet wurde der Chor durch eine Band, bestehend aus Saxofon, Gitarre, Bass, Piano und Schlagzeug.

1200 Zuschauer besuchen Gospel-Konzerte

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag fanden 600 Zuschauer den Weg in die Siemshofer Heilandkirche. Ursprünglich seien die Gospelsongs als Freiheitsgesänge von farbigen Sklaven entstanden. Die Sehnsucht nach einem besseren Leben wird in den einzelnen Liedern besungen. »Unser Ziel ist es, die Lieder unseres Programms ein wenig ostwestfälisch darzustellen«, sagte Janina Bohnhorst schmunzelnd. Die Gefühle und der Funke sprang auf das Publikum über. Mit Titeln wie »You are my all in all« oder »Good day« überzeugten die Sängerinnen und Sänger mit ihren Stimmen.

Auch bekannte Lieder im Programm enthalten

Das Publikum wurde zum rhythmischen Mitklatschen und Bewegungen eingeladen. Versteckte Botschaften und Nachrichten in den Songs berichteten von Freiheit und grenzenlosen Möglichkeiten. Die Ehrung Gottes in den Liedern kam beim Publikum an. Immer wieder erhoben sich die Zuschauer von ihren Plätzen und wippten im Takt mit. Den Joyful Voices gelang genau das, was Gospel ausmacht: Menschen begeistern und mitreißen. Den eingängigen Rhythmen und Melodien von klassischen und modernen Gospelsongs konnte sich niemand entziehen. Auch bekannte Lieder aus dem Radio wie »Adiemus« oder »Viva la Vida« waren zu hören. Neben dem Gesang des gesamten Chors traten zudem Solosänger aus Reihen der »Voices« auf und überzeugten mit Stimmfarbe und -klarheit und erzeugten somit eine besondere Atmosphäre.

Wie bei jedem Konzert fehlten auch an diesem Wochenende die Solo-Stücke der Band um Tobias Schopf am Schlagzeug nicht. Bei zwei Stücken spielte die Band unter anderem »Purple Rain« von Prince.

»Das Konzert war sehr eindrucksvoll. Auch das Zusammenspiel zwischen Band und Chor war faszinierend. Die abwechslungsreiche Mischung an Liedern war schön. Alle Leute wurden mitgerissen. Man verspürte den Drang mitzuwippen«, sagte Besucher Erik Bülow aus Löhne.




 

Pressebericht 2019 © Neue Westfälische, Löhne, Dienstag 19.03.2019

Von Bernhard Margenberg

Gesangsexplosion in der Kirche

Wenn Engel singen: Der Gospelchor „Joyful Voices“ begeistert das Publikum gleich zweimal in der Heilandkirche. Jazz- und Bluesfeeling gab es von der Band

Pressebericht